Stilfser Joch / Passo dello Stelvio

Hinten: Achim, Oli, Volker; Vorne: Kevin, Jens, Klaus, Armin (v.l.n.r.)

Gefahren am:

30. Juni 2013

Maut:

Nein

Land:

Italien

Region:

Südtirol

Höhe:

2760 m

SG nach Denzel:

3

 

Das Stilfser Joch – benannt nach der nordöstlich des Scheitels gelegenen Ortschaft Stilfs / Stelvio – ist Italiens höchster Straßenpass und der zweithöchste (befestigte) Straßenpass der Alpen nach dem Col de l’Iseran und verbindet Bormio in der Lombardei (SW) mit Prato allo Stelvio in Südtirol (NO). Die oft als »Königin aller Passstraßen« bezeichnete Strecke überwindet auf ca. 30 km einen Höhenunterschied von 1900 m und ist sowohl von der Landschaft als auch von der Strecken-führung her wohl die eindrucksvollste Gebirgsstraße in den Alpen. Mit ihren insgesamt 87 Kehren ist die Straße ein Garant für Fahrspaß, den man sich jedoch am besten morgens oder unter der Woche vornimmt, wenn der Ausflugsverkehr sich in Grenzen hält.

Die Passhöhe des Stilfser Jochs ist touristisch voll erschlossen und im Sommer, vor allem an Wochenenden, auch voll belegt – da kann es selbst für Motorradfahrer schon mal Probleme mit einem Parkplatz an der Scheitelhöhe geben.
Die Anfahrt erfolgt wahlweise über Bormio durch das Valle del Bráulio (Vorsicht: einspurige Felstunnel!), von Santa Maria (Schweiz) über den Umbrailpass oder über die Ostrampe von Prato aus.