Infos zu den Pässen

Folgende Alpenpässe stehen am 5. Tag auf dem (vorläufigen) Plan ...

Col de Chaussy | 1566 m | F

Über den Col de Chaussy führt eine interessante und inzwischen durchgehend asphaltierte Alternative zur Südrampe des Col de Madeleine. Die Strecke, die bei Pontamafrey-Montpascal (S) das
verkehrsreiche Arctal verläßt und schon nach wenigen Metern mit dem spektakulären Anstieg des Montvernier-Serpentinensträßchens (18 Kehren auf 4 km!) aufwartet, führt über Montvernier und die Scheitelhöhe des Col de Chaussy nach Bonvillard (N).


Col de la Madeleine | 2000 m | F

Die 47 km lange Straße über den Col de la Madeleine verbindet Feissons-sur-Isère mit La Chambre. Die Straße ist teilweise sehr schmal mit Ausweichen, besitzt eine maximale Steigung von 14% und auf beiden Rampen 21 Kehren.


Cormet de Roselend | 1968 m | F

Die 42 km lange, gut ausgebaute Straße über den Roselend-Pass verbindet Séez bzw. Bourg-St-Maurice mit Beaufort. Der Pass ist mit maximal 12% Steigung erreichbar. Fährt man von Ost nach West, so ist es sehr beeindruckend, wenn man ca. 3 km nach dem Pass nach einer Kurve plötzlich freie Sicht auf den Lac de Roselend bekommt. Beim Gasthof auf dem gegenüber liegenden
Ufer hat man beim Col de Méraillet (1605 m) wieder zwei Möglichkeiten der Weiterfahrt. 1. Die direkte Weiterfahrt nach Beaufort. 2. Weiterfahrt am Ufer, dann Überquerung der Staumauer und schließlich über eine sehr schmale Straße über den Col du Pré nach Aréches und weiter nach Beaufort. Von der Auffahrt zum Col du Pré (1748 m) hat man einen schönen Ausblick über den gesamten Lac de Roselend.


Col de Méraillet | 1605 m | F

Der Col de Méraillet liegt an der Strecke über den Cormet de Roselend. Am Col de Méraillet (Abzweig zur Staumauer und zum Col du Pre, bei einer Gaststätte) hat man zwei Möglichkeiten, die Fahrt fortzusetzen: die gut ausgebaute Straße direkt nach Beaufort oder die sehr enge Straße über die Staumauer und weiter über den Col du Pré nach Arèches und dann weiter nach Beaufort. Die Straße nach Beaufort ist sehr kehrenreich.


Col des Saisies | 1633 m | F

Die Straße hat maximal 12% Steigung. Der Pass selbst liegt
am Rand des Wintersportortes in Richtung Flumet.


Col des Montets | 1461 m | F

Der Pass verbindet Chamonix mit Martigny in der Schweiz. Die gut ausgebaute Straße hat auf der Ostrampe maximal 12% und auf der Westrampe maximal 9% Steigung. Auf dem Weg nach
Martigny ist in der Schweiz auch noch der Forclaz-Pass (1527 m) zu überwinden. Die Fahrt in Richtung Chamonix ist besonders schön, weil man hier bereits das Mt.Blanc-Massiv sehen kann. Etwa auf halbem Weg zwischen den beiden Pässen verläuft bei Chatelard die Grenze.


Col de la Forclaz | 1527 m | CH

Die 23 km lange, gut ausgebaute Straße hat insgesamt 7 Kehren und auf der Ost- und Westrampe maximal 9% Steigung.